Ein kurzer Gruß vom Schlachtfeld

Der Abga­beter­min für die Mag­is­ter­ar­beit rückt bedrohlich nahe, daher nur ein kurzes Leben­sze­ichen. Wer kann die Büch­er iden­ti­fizieren? Es winkt eine Belo­bi­gung.

Für die Auflö­sung hier klick­en …

Von links nach rechts (die nicht errate­nen Titel sind weiß, damit, wer Lust hat, noch weit­er­rat­en kann – zum Lesen ein­fach markieren):

  • Son­dereg­ger: Althochdeutsche Sprache und Lit­er­atur. (erkan­nt: A.S.)
  • König: dtv-Atlas Deutsche Sprache. (erkan­nt: Am Fen­ster)
  • Met­tke: Mit­tel­hochdeutsche Gram­matik. (erkan­nt: Am Fen­ster)
  • Schweik­le: Ger­man­isch-deutsche Sprachgeschichte.
  • Nübling et al.: His­torische Sprach­wis­senschaft des Deutschen. (errat­en: Jens)
  • Szczepa­ni­ak: Gram­matikalisierung im Deutschen. (errat­en: Jens)
  • Buß­mann: Lexikon der Sprach­wis­senschaft. (erkan­nt: Jens, Am Fen­ster)
  • Szczepa­ni­ak: Der pho­nol­o­gisch-typol­o­gis­che Wan­del des Deutschen von ein­er Sil­ben- zu ein­er Wort­sprache.
  • Har­nisch: Grund­form- und Stamm-Prinzip in der Sub­stan­tiv­mor­pholo­gie des Deutschen.
  • Kil­ian: Die Mundarten zwis­chen Schut­ter und Rench.
  • Schir­mun­s­ki: Deutsche Mundartkunde.
  • Paul: Mit­tel­hochdeutsche Gram­matik. (teil­weise erkan­nt: Patrick)
  • Post/Scheer-Nahor: Ale­man­nis­ches Wörter­buch für Baden.
  • Eisen­berg: Grun­driss der deutschen Gram­matik. Das Wort. (erkan­nt: Jens, Am Fen­ster)
  • Duden: Die Gram­matik. (erkan­nt: Jens, Am Fen­ster)

Liegend: Duke: The Devel­op­ment of Gen­der as a Gram­mat­i­cal Cat­e­go­ry.

Von den Genan­nten auch vorhan­den, aber zum Zeit­punkt der Auf­nahme nicht im Bild:

  • Hall: Phonolo­gie. (sieht aus wie Son­dereg­ger)
  • Meibauer et al.: Ein­führung in die ger­man­is­tis­che Lin­guis­tik. (EGLI) (sieht aus wie Schweik­le)
  • Eisen­berg: Grun­driss der deutschen Gram­matik. Der Satz. (sieht ein bißchen aus wie Post/Scheer-Nahor)

14 Gedanken zu „Ein kurzer Gruß vom Schlachtfeld

  1. memo

    Hmm­mm, reicht es, wenn man die Ver­lage iden­ti­fiziert? Aber selb­st dann schaffe ich nur etwa zwei Drit­tel.

    Viel Erfolg und Durch­hal­tev­er­mö­gen und ganz viele Moti­va­tion­ss­chübe noch!

  2. Patrick

    also das linkeste sieht aus wie Hall’s (2005) Phonolo­gie-Ein­führung. Das am anderen Ende kön­nte irgen­dein Duden­band sein. Das Graue in der mitte mit dem Roten Band sieht aus wie eine Gram­matik des Mit­tel­hochdeutschen. Dann hörts auch schon auf. Dir noch viel Erfolg beim abschliessen dein­er Abschlus­sar­beit. Der Abga­beter­min der meinen wird mor­gen ver­längert…

  3. Jens

    Da ist ein EGLI und auch irgen­dein KEGLI-Band.
    Zwei Narr-Stu­di­en­büch­er, eins wird His­torische Sprach­wis­senschaft des Deutschen sein. Das andere, keine Ahnung, vielle­icht Gram­matikalisierung.
    Dann natür­lich Buß­mann.

    Neben dem Gram­matik-Duden kön­nte wohl die Eisen­berg-Gram­matik sein, Das Wort und Der Satz.

    Links neben dem EGLI kön­nte wohl Fleischer/Barz: Wort­bil­dung sein.

  4. Kristin Beitragsautor

    Es ist zwar nicht Hall (der ste­ht im Regal), aber optisch iden­tisch 😉 Duden und Mhd. Gram­matik sind kor­rekt!
    Aber viel span­nen­der: Worüber schreib­st Du denn? Und bis wann noch?

  5. Kristin Beitragsautor

    Hmm­mm, sieht zwar aus wie Egli, ist aber was anderes von Met­zler. Das Rote links davon ist (noch) eine mhd. Gram­matik. Die Narr-Büch­er sind aber kor­rekt! *hehe* Buß­mann wohl nicht zu verken­nen. Das Gelbe ist tat­säch­lich Eisen­berg, aber das Blaue daneben nicht.
    Ich glaube jet­zt wurde so ziem­lich alles errat­en, was errat­bar ist. Vielle­icht schafft noch wer aus Mainz das schmale Grüne …
    Das dicke Grüne ist ein Klas­sik­er der deutschen Dialek­tolo­gie.

  6. suz

    Also ich hab zumin­d­est den Duden richtig erkan­nt und Ver­lag Narr war auch nicht so schw­er 🙂 Mit allem anderen (Ger­man­is­tik) hab ich ja nich so viel Erfahrung.

    Ist aber lustig, sollte ich auch mal machen. Ich habe momen­tan viel Bib­lio­thek­szeugs rum ste­hen, die haben ja auch nen beson­deren Ein­band, das wär sehr lustig 😉

    Dann noch viel Ste­hver­mö­gen!

  7. Am Fenster

    Ohne die bish­eri­gen Antworten gele­sen zu haben, von rechts nach links:

    - Duden-Gram­matik
    — Eisen­berg-Gram­matik 1 (Das Wort; gelb) & 2 (Der Satz; blau)
    — Wein­hold: Mhd. Gram­matik (??)
    — [das Grüne und das schmale Blaue kann ich nicht erken­nen, obwohl: das Grüne kön­nte Linke/Nussbaumer/Portmann: Stu­di­en­buch Lin­guis­tik sein]
    — Bergmann/Pauly/Stricker: Ein­führung in die dt. Sprach­wis­senschaft

    Fro­hes Schaf­fen weit­er­hin!
    — [kann ich nicht erken­nen]
    — Buß­mann
    — [zwei schwarz-gelbe narr-Büch­er — die schauen ja alle gle­ich aus 😉 ]
    — Meibauer et al.: Ein­führung in die ger­man­is­tis­che Lin­guis­tik
    — Met­tke: Mit­tel­hochdeutsche Gram­matik
    — König: dtv-Atlas Deutsche Sprache
    — [irgend­was von de Gruyter; edu­cat­ed guess: Sprach­wis­senschaft — Ein Read­er? Aber nee, der ist dick­er…]

  8. Kristin Beitragsautor

    Der Gram­matik­du­den scheint mir ja in ganz exzel­len­ten Hän­den zu sein! Ziem­lich viele Tre­f­fer und Titel-falsch-aber-Ver­lag-richtig-Tipps 🙂

    Kor­rekt sind:
    Duden-Gram­matik, Eisen­berg 1, Buß­mann, Met­tke, König

  9. andreposenau

    Ich wün­sche dir viel Erfolg und ein erfrischen­des Kalt­getränk, nach der Abgabe der Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .