Blogspektrogramm 40/2013

Da alle Sprachlog­gerin­nen in diesen Tagen auf ein­er voll­gepack­ten Kon­ferenz als Zuhörende und zu Hörende zuge­gen waren, erscheint die heutige Aus­gabe etwas ver­spätet — aber pünk­tlich vor der Tagess­chau. Wir machen das auch unter der Woche wieder gut, ver­sprochen.

  • Wie das Leben in Lied­tex­ten ist, hat Michal Mann (LEXIKOGRAPHIEBLOG) in ein­er lan­gen Liste gesam­melt.
  • Die THURGAUER ZEITUNG hat da was zu Forschung mit Twit­ter­dat­en geschrieben. Die jour­nal­is­tis­che Umset­zung ist etwas naiv, stel­lvertre­tend illus­tri­ert das dieser Satz: „Im NLP verbinden sich Lin­guis­tik, Seman­tik und Sta­tis­tik.“1
  • Geof­frey Pul­lum kom­men­tiert in LINGUA FRANCA die Zukun­fts­form-Spar­men­tal­itäts-Studie von Kei­th Chen (mal wieder), weil diese (mal wieder) von einem Medi­um wohlwol­lend aufge­grif­f­en wurde. (Englisch; als deutschsprachi­gen Überblick empfehlen wir Ana­tols Sprachlog­beitrag an dieser Stelle.)
  • Kreativ: der nationale Wet­ter­di­enst der USA hat in ein­er ver­steck­ten Nachricht die Haushalt­skrise in den USA kom­men­tiert (Englisch).
  • Karte der Woche: die lin­guis­tis­che Vielfalt Südafrikas.
  1. Er sug­geriert, Lin­guis­tik hätte nichts mit Seman­tik oder Sta­tis­tik zu tun. Der Artikel kön­nte im Sprachlog also noch mal in ein­er Nach­lese auf­tauchen. []

Ein Gedanke zu „Blogspektrogramm 40/2013

  1. Jess

    KLugscheißerei: Die Lied­texte bele­gen wohl eher, *was* das Leben ist als *wie* das Leben ist… Klugscheißerei Ende. 😉 Sehr schöne Links, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .