Autorarchiv: Susanne Flach

Blogspektrogramm 25/2016

Guten Morgen! Im Austausch gegen ein pünktliches Spektrogramm bieten wir Ihnen heute eine kleinere Auswahl, die Ihnen aber immerhin Emoji, Gerechte Sprache, Schimpfwörter und einen Generator bietet. Damit ist Ihre Zeit famos investiert. Viel Spaß! Das Unicode-Konsortium hat neue Emoji bereitgestellt und die Presse kann Anatol endlich neue Fragen dazu stellen: wie z.B. das DEUTSCHLANDRADIO — […]

Public Viewing Of Public Viewing

Gestern begann in Frankreich die Fußball-Europameisterschaft – mir wäre in den letzten Wochen vor lauter dissertieren gar nicht aufgefallen, wie schnell die EM auf uns zukommt, wenn, ja wenn nicht die Alerts von Google zu „Anglizismus“ voll mit „Leichenschauen“ gewesen wären. Traditionell haben wir zu Fußball-Großereignissen in den letzten Jahren eher gelangweilt einfach auf die Artikel […]

Blogspektrogramm 22/2016

Guten Morgen! Heute wieder volles Programm und interessantes und zum Nachdenken anregendes aus den Bereichen soziale Variation, Migration & Übersetzung, Synchronisation, historische Semantik und Mohammed Alis Beitrag zur Poesie. Viel Spaß und einen zauberhaften Sonntag! Anatol war bei RADIO1 gefragt zu „Synchrongeschaeft in Deutschland unter Druck“ (28.05.2016, ab 30'37''), was Synchronisation mit Fremdsprachenkenntnissen zu tun […]

Kulturelle Schlüsselwörter

Ich biete seit einigen Semestern eine wöchentliche Sprechstunde an, in der sich Studierende und Mitarbeiter/innen zu ihren Korpusprojekten beraten lassen können. Das ist primär als technische Beratung gedacht – aber es ist meist schwer, diese Beratung von inhaltlichen Fragen zu trennen. Damit die Inspiration nicht ungehört im Büro verhallt, will ich das bei öffentlichem Interesse […]

Blogspektrogramm 18/2016

Sodele, Grillzange zur Seite legen, bitte! Die Spätausgabe des heutigen Blogspektrogramms erwartet Sie mit skurrilen, ulkigen und visuellen Eigenheiten von Sprache in Gehirn und Gesellschaft. Heute: Sprachbilder im Gehirn, Bedeutungswandel bei den Linken, Pronomen, ein bisschen Orthografiegeschichte und ein großer Muskel in der Artikulation. Kann Spuren von Klingonisch enthalten! Wem gehört Klingonisch? Ein zunächst absurd […]

Blogspektrogramm 17/2016

Guten Morgen, geneigte Leserschaft — wir kommen auch heute leider nicht ganz ohne Katastrophen aus: Sprachpflege, Sprachtests und Erdbeben — okayokay, und ein bisschen gerechte Sprache und Internetdialekte. Einen zauberhaften Sofasonntag! Das DEUTSCHLANDRADIO hat Anatol zu „Die Vorteile der Partizipienreiterei im Sprachgebrauch“ befragt (Aber ist die negative Konnotation von –reiterei niemandem aufgefallen?) Die Deutsche Akademie für Sprache und […]

Blogspektrogramm 16/2016

Heute kommt eine Kurzausgabe, weil uns diese Woche allen etwas die Zeit fehlte, das Internet systematisch zu überwachen nachbearbeitete Ausgabe. Aber es war ja das Jubiläum eines großen Engländers, deshalb heute das Spektrogramm mit Shakespeare, Shakespeare-Zitaten, einer Shakespeare-Karte und einem einem Comic-Helden (nicht Shakespeare) — und jetzt auch mit Emoji, Schneevokabular, Sprache als Waffe und […]

Blogspektrogramm 15/2016

Heute zum Regentag bietet die Sprachlogredaktion wieder ein exquisites Informationsprogramm mit Emoji, produktiven Wortbildungsprozessen, Sprache in Drehbüchern, Hassrede in Onlinekommentaren, einem Video und noch einem Video. Also Tee gekocht, Sofakissen aufgeschlagen und Füße hochgelegt!1 Viel Spaß! Oh, Emoji hatten wir lange nicht! Denn so langsam nimmt die Forschung dazu Fahrt auf. Heute: wie die Darstellung von Emoji auf unterschiedlichen Plattformen […]

Mehrsprachigkeit und kulturelles Erbe

Großbritannien ist ja im allgemeinen nicht für sein gesteigertes Interesse an Fremdsprachen bekannt — dort sind, anders als in den meisten anderen (europäischen) Ländern für den höchsten Schulabschluss keine Kenntnisse einer Fremdsprache erforderlich. Die Zahl der Schüler/innen, die freiwillig Deutsch, Französisch oder Spanisch lernen und als Prüfungsteil ihres Sekundärabschlusses haben, fällt. Der GUARDIAN hat das […]

Ta-Ta-ismus im Dschungel

Werbepause? Nicht wegschalten, bloß nicht wegschalten! Denn der Dschungel ist sogar für eine sprachwissenschaftliche Betrachtung gut, die für alle von uns was bereithält. ALLE! Für die, die den Dschungel lieben und für die, die ihn für den Untergang des guten Geschmacks halten, für Menschen, die Entlehnungsprozesse fasziniert verfolgen und sogar für diejenigen, die Anglizismen scheiße […]