Tag-Archive: Meta

Jetzt zu haben: Das kleine Etymologicum

Das Wichtigste zuerst: Ich habe ein Buch geschrieben. Das heute erscheint. Man kann es natürlich gerne unbesehen kaufen, aber man kann sich auch erst einmal von mir erzählen lassen, worum es eigentlich geht: Wenn man Sprachwissenschaft betreibt, wird man ja von Freundeskreis und Verwandten oft zur Grammatikauskunftsstelle erklärt. Wenn man historische Sprachwissenschaft betreibt, darf man […]

Kaiser, König, Edelmann …

Hier im Sprachlog gab es ja mal so eine sprachgeschichtliche Komponente, nicht? Die kommt jetzt mit voller Kraft zurück! In den letzten Monaten war ich hier sehr zurückhaltend, weil all meine Lust daran (und vor allem Zeit dafür), Sprachwissenschaftliches allgemeinverständlich zu erklären, in ein Buchprojekt geflossen ist. Mittlerweile ist das beinahe abgeschlossen und im September […]

Heute kann es regnen …

Das Sprachlog wird heute ein Jahr alt – am 28.11.2012 gingen unsere drei bisherigen Blogs im neuen Sprachlog auf. Zur Feier des Tages gibt es heute, nachdem wir kollektiv das im Titel begonnene Geburtstagslied abgesungen haben, einen exklusiven Sprachlogtest für unsere treue Leserschaft. Achtung, versetzungsrelevant! 1. Im ersten inhaltlichen Blogpost des neuen Sprachlogs ging es um […]

[Schplock trifft Lehre] Rheinfränkisch

Ich jammere ja nun schon seit einiger Zeit darüber, dass ich kaum mehr Zeit fürs Schplock habe. Das liegt vor allem daran, dass ich so viel unterrichte. Schon letztes Semester habe ich aber immer wieder überlegt, ob einzelne Seminarthemen nicht auch schplockfähig wären, und dieses Sommersemester will ich die Verbloggung von Unterrichtsinhalten nun ernsthaft angehen. […]

Anglizismus des Jahres 2011: Shitstorm

Ihr habt es auf dem ein oder anderen Weg bestimmt schon mitbekommen: Der Anglizismus des Jahres 2011 ist gewählt! Auf den ersten Platz hat es Shitstorm geschafft, zu dem anderswo schon viel geschrieben wurde (Laudatio, AdJ 2010, AdJ 2011) und das auch der Favorit des Publikums war. Den zweiten Platz hat Stresstest gemacht (Besprechung im […]

[Veranstaltungstipp] Einladung zur STaPs

Ihr Lieben, heute ein Veranstaltungstipp für alle unter euch, die über irgendwas mit Linguistik promovieren: Ende März (30./31.) findet an der Uni Luxemburg die erste STaPs (Sprachwissenschaftliche Tagung für Promotionsstudierende) statt. Ich freu mich schon total! Die Grundidee ist, sich in einer lockeren Runde zu treffen, zu erzählen, woran man grade arbeitet und welche Probleme man […]

Caution! This language is under construction!

Mein enorm guter Freund Mehmet Aydın (hier im Schplock auch schon als Memo aufgetreten) hat, unter Einfluss der kürzlich stattgefunden habenden StuTS, die ja immer ein Biotop für linguistikbezogene Spielereien ist, eine großartige Serie von Hinweisschildern kreiert, die ich euch nicht vorenthalten will. So, without further ado: Alle Bilder stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND […]

[Unterschreibtipp] Rücktrittsforderung Koch-Mehrin

Heute ein schneller Linktipp zum Unterschreiben. Mit der Causa Koch-Mehrin seid ihr sicher vertraut – sie hat in ihrer (stipendiengeförderten, Dank an suz) Doktorarbeit plagiiert und den Titel entsprechend verloren, hat dabei konsequent schlechten Stil bewiesen, ist von ihren politischen Ämtern zurückgetreten, aber Mitglied des Europäischen Parlaments geblieben. Als ebensolches sitzt sie jetzt im Ausschuss für […]

[Lesetipp] Fugen-s auf dem Vormarsch

Heute mal ein Lesetipp in eigener Sache: Die Pressestelle der Uni Mainz hat eine, wie ich finde ganz gelungene, Pressemitteilung zu meinem Promotionsprojekt veröffentlicht. Wer sich also dafür interessiert, woran ich so arbeite, kann es hier nachlesen gehen.

Kurzer Diskussionshinweis

Kein richtiger Artikel, nur ein schneller Hinweis: In den Kommentaren zu Wir gedenken an den Tod von Jesus hat sich eine Diskussion darüber entsponnen, ob man sprachliche Phänomene, und besonders Sprachwandel, langfristig als gut oder schlecht beurteilen kann und sollte. Ich finde es spannend zu lesen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass wir uns […]