Die Autor/innen

Die Autor/innen des Sprachlogs sind aktive Sprachwissenschaftler/innen und erfahrene Wissenschaftsblogger/innen, die mit viel Lei­den­schaft und Fachken­nt­nis über eine Vielzahl sprach­lich­er und sprach­wis­senschaftlich­er The­men schreiben.

Dr. Susanne Flach blog­gt seit 2009 regelmäßig, zunächst in Tage­buch­form zu ihrer Mag­is­ter­ar­beit, seit 2010 unter */ˈdɪːkæf/. Dabei greift sie unüber­legte Behaup­tun­gen über Sprache, Sprachge­brauch und Sprach­wan­del auf. Nach dem Studi­um der Anglis­tik in Ham­burg und der Pro­mo­tion an der Freien Uni­ver­sität Berlin ist sie derzeit wis­senschaftliche Mitar­bei­t­erin an der Uni­ver­sität Neucha­tel, Schweiz.

Sie kön­nen Susanne Flach per E-Mail unter suz@sprachlog.de erre­ichen.

Kristin KopfDr. Kristin Kopf blog­gt seit 2007 über sprach­wis­senschaftliche The­men, bis zur Grün­dung dieses Gemein­schafts­blogs im [ʃplɔk]. Dabei beschäftigt sie sich beson­ders mit sprach­lich­er Vari­a­tion, zum Beispiel in Form von Sprach­wan­del, Sprachkon­takt und Dialek­ten. Sie pro­movierte 2016 im Bere­ich der his­torischen Sprach­wis­senschaft des Deutschen an der Johannes Guten­berg Uni­ver­sität Mainz und ist derzeit wis­senschaftliche Mitar­bei­t­erin an der West­fälis­chen Wil­helms-Uni­ver­sität Mün­ster. Kristin Kopf hat 2014 Das kleine Ety­mo­log­icum veröf­fentlicht, ein unter­halt­sames Sach­buch zu Sprachgeschichte und Sprach­wan­del, dessen Inspi­ra­tion ihre Blog­beiträge waren, das aber weit darüber hin­aus­ge­ht.

Sie kön­nen Kristin Kopf per E-Mail unter kristin.kopf@uni-muenster.de oder auf Twit­ter unter @schplock erre­ichen.

Anatol StefanowitschProf. Dr. Ana­tol Ste­fanow­itsch grün­dete 2007 das erste deutschsprachig Sprach­wis­senschafts­blog, das Bre­mer Sprach­blog. Seit­dem blog­gt er über Sprache und Sprachen. Sein beson­deres Inter­esse gilt dabei Lehn­wörtern und den sprach­puris­tis­chen Debat­ten, die um sie geführt wer­den, diskri­m­inieren­der Sprache, Sprach­poli­tik und dem poli­tis­chen Gebrauch und Miss­brauch von Sprache. Sein aktuelles Buch, Eine Frage der Moral: Warum wir poli­tisch kor­rek­te Sprache brauchen, erschien im März 2018 im Duden­ver­lag. Er lebt in Berlin und ist Pro­fes­sor für die Struk­tur des heuti­gen Englisch an der Freien Uni­ver­sität Berlin.

Sie kön­nen Ana­tol Ste­fanow­itsch per E-Mail unter a.stefanowitsch@sprachlog.de oder auf Twit­ter unter @astefanowitsch erre­ichen.