Blogspektrogramm 18/2015

So, heute kommen die Links der Woche etwas später als üblich. (Grund: Einfach keine Lust gehabt.) Nun kann aber, wer Montagmorgen nicht direkt in die Woche starten will, das noch ein wenig mit dem Spektrogramm hinauszögern …

  • Beeinflusst der Norden den Süden? Warum sprachen früher mehr Leute Dialekt als heute? Beim SPIEGEL findet sich ein interessantes Interview mit Stefan Elspaß (aka »ein Sprachforscher«) zu deutschen Dialekten und ihrer Veränderung: »Erstens bemerken wir, dass politische Grenzen immer stärker sprachtrennend wirken. Ein Beispiel dafür: Früher war die Bezeichnung Erdapfel (Herdöpfel) außer in der Schweiz und in Österreich auch in vielen Gebieten Süddeutschlands in der Alltagssprache sehr üblich. Inzwischen zeigt sich, dass der Begriff immer mehr an die Ränder des deutschen Staatsgebiets gedrängt wird.«
  • Anatol hat mit dem DRADIO gewohnt poiniert über »Hate Speech« gesprochen: »Es findet so eine Normalisierung von Menschenhass statt, einfach durch die Existenz solcher Aussagen in der Öffentlichkeit. […] Voraussetzung für Hate Speech ist quasi jede Art von sprachlichem Muster, das […] diese Menschengruppe häufig erst fiktional konstruiert und dann mit herabwürdigenden Eigenschaften versieht.«
  • Die YALE NEWS berichten über ein Forschungsprojekt zu gesprochener Syntax im US-Englischen — und da gibt es spannende Unterschiede und Konstruktionen: »One of the most interesting discoveries that the group has encountered are presentative sentences like “Here’s you a water bottle.” “That sentence just floored me,” says Wood. “It seemed very alien and different to me. The overall pattern was very clear: In the South people found that sentence to be completely normal, while in the North, no one thought it was normal.«
  • Die WASHINGTON POST (Englisch) hat sieben Infografiken zu Sprachen erstellt — vieles weiß man sicher schon, aber vielleicht findet der eine oder die andere auch was Neues dabei: Auf welchem Kontinent werden die meisten verschiedenen Sprachen gesprochen? In welchen Regionen ballt sich sprachliche Diversität? Welche Sprachen werden in vielen Ländern gesprochen?
  • READER'S DIGEST (Englisch) hat eine Sammlung viktorianischer Slangwörter ausgegraben und illustriert. Sehr lobenswert: Die Quelle ist am Ende verlinkt.

Die Narzissmuskeule

Wenn Sie regelmäßig im LANGUAGE LOG vorbeischauen, dann haben Sie letztens dort vielleicht Mark Libermans Kommentar zu einer Studie gelesen, die keinen Zusammenhang von Narzissmus und der Verwendung von Personalpronomen (ich, mein, meins) gefunden hat. Eine Studie kommentieren, die kein Ergebnis hat?


Blogspektrogramm 17/2015

Also das war eine ruhige Woche — keine Links in die Warteliste gespeichert, keine WG-Bewohnerin, die Links auf die Tafel in der Küche gekritzelt hätte und stundenlanges erfolgloses Durchforsten der Netzwelt. Machen wir das doch jetzt mal so: Sie können uns aktuelle Artikel in die Kommentare posten und wenn sie unseren knallharten Spektrogrammkriterien genügen, füge […]


Blogspektrogramm 16/2014

Heute vermeldet die Zentrale des besten Blogspektrogramms der WeltTM die Verlinkung von viel Reflexionsstoff bei gerechter und weniger gerechter Sprache, Farbpaletten bei Emojis und Emoticons, verbalen Komposita und dem ersten Wettbewerbsbeitrag in schweizerdeutscher Sprache (kann Spuren von Hund enthalten!). Auf geht’s: Dass Reflexion über gerechte Sprache und den eigenen Sprachgebrauch kein „Luxusproblem“ von Sprachwissenschaftler/innen ist, […]


Konventionalisierte Studierende

Nun sind, was gerechte Sprache angeht, die Universitäten natürlich ein vergleichsweise harmonisches Idyll — in offiziellen Dokumenten, auf Webseiten, in Rundschreiben, E-Mails und Protokollen werden fast ausschließlich gerechte Formulierungen verwendet, die Mitarbeiter/innen werden entgegen landläufiger Meinung dazu aber nicht verpflichtet (und auch nicht die Studierenden) und eigentlich ist das alles sehr normal und im täglichen […]


Blogspektrogramm 15/2015

Einen hoffentlich sonnigen Ostersonntag allerseits! Wir haben das Suchen für Sie übernommen und jede Menge Links gesammelt — ein paar mit Feiertagsbezug und ein paar mehr über Blockbuchstaben im Internet, ein englisches Wort, das eine gewisse Unselbständigkeit zeigt, forensische Linguistik und englischen Wortschatz. Alle Jahre wieder empfehlen wir einen Blick ins SPRACHLOG-Archiv, wenn es Sie […]


Blogspektrogramm 14/2015

Im heutige Spektrogramm gehts um Deutsch als Fremd– und Zweitsprache, das Wort anstelle, noch einmal um den Unterschied zwischen expats und immigrants, darum, ob fließende Sprachbeherrschung möglich ist und darum, was can't even so im Englischen macht. Für PROGESS hat Vanessa Gaigg ein Interview mit İnci Dirim, Professorin für Deutsch als Zweit– und Fremdsprache, geführt, […]


Blogspektrogramm 13/2015

Heute haben wir kurz und knackig Links ausgewählt mit lesens– und hörenswerten Informationen aus dem Bereich Lexikon, Wortbedeutung, Zeichenkodierungen und grammatischen Zweifelsfällen. Klein, aber oho und faktenreich: Zeichenkodierung war und ist ein richtig großes Durcheinander — welche Probleme Schreiber/innen von Sprachen haben, deren Schrift nicht auf dem lateinischen Alphabet beruht, das fasst Aditya Mukerjee auf MODEL VIEW […]


Sonnenfinsternis anno 1654

Nicht erst seit Neustem gibt es Sonnenfinsternisratgeber … bei meiner Korpusarbeit bin ich über dieses Traktat des Mathematikers Eberhard Welpern gestolpert, dessen Beschreibung ich so charmant fand, dass ich sie niemandem vorenthalten möchte:


Blogspektrogramm 12/2015

Haben Sie eine knappe Stunde Zeit? Dann kochen Sie sich mal einen Tee und hören Sie sich einen Kiezdeutschvortrag an! Der endet mit der Betrachtung von Rassismus, und damit geht's dann auch gleich im nächsten Text aus dem Guardian weiter. Wer lieber mehr hören will, kann sich Wörter für Zahlen in verschiedenen Sprachen erklären lassen, […]