Blogspektrogramm 21/2015

Heute begrüßen wir Sie im linguistischen Trainingslager in fast ausschließlich englischer Sprache — die Teilnahme ist natürlich kostenfrei und dazu noch informativ, klug, unterhaltsam und geeignet für alle, die sich für Wörter, Bedeutungen, Etymologien, Mythen und lustige Wortbestandteile interessieren. Beendet wird das Bootcamp mit einem Test. Viel Spaß!


Blogspektrogramm 20/2015

Diese Woche geht es im Spektrogramm recht monothematisch, aber keineswegs langweilig, fast nur um Dialekte und sprachliche Variation — und am Ende gibts noch einen tollen Audiolink zu Namen. Viel Spaß! Vorletzte Woche haben wir ja ein Interview zu deutschen Dialekten mit Stefan Elspaß verlinkt — der SPIEGEL hat das Thema kurzzeitig für sich entdeckt und […]


Um und bei dialektologisch

In meinem Kommentar zu round about letzte Woche erwähnte ich als Umschreibung von round about als ‚ungefähr‘ beiläufig um und bei. Das führte im Kommentarzimmer zu Verwunderung: gibt’s das überhaupt? Wenn ja, wo? Nie gehört! Nun ist mir die Wendung intuitiv so geläufig und ich glaub(t)e auch nicht, dass sie als dialektal markiert ist (sonst […]


Blogspektrogramm 19/2015

EIL +++ Heute zwei Beiträge im Sprachlog +++ EIL +++ Richtig was los dieses Wochenende +++ EIL +++ Spektrogramm deshalb am Nachmittag +++ EIL +++ Trotzdem voller Qualitätslinks +++ EIL +++ Heute u.a. mit Zahlen, Plagiaten, Verschlusslauten und Linguistischen Problemen bei der Benennung von Unruhen +++ EIL +++ Redaktion wünscht viel Spaß +++ Eins, zwei, drei, […]


Passive Prinzessinnen, oder: Die Grammatik der Geburt

Als königliche Familie hast du es ja nicht leicht: du hast nichts Vernünftiges gelernt und bist auf den Job deshalb dringend angewiesen, und den Job hast du halt nur, solange du den Leuten einreden kannst, dass du etwas besonderes bist. Deshalb hängst du in Palästen ab, läufst mit Krone und Zepter durch die Gegend und […]


Round about daneben

SPIEGEL ONLINE hat da einen Kolumnisten, Peter Littger, und eigentlich sind seine Kolumnen unter „Fluent English“ recht langweilig. Sie sind im großen Lauf der Sprachdinge sogar ziemlich unerheblich. Littger hat sich auf Pseudoanglizismen spezialisiert und erklärt der Welt regelmäßig, dass es blablalabertion im Englischen eigentlich nicht gibt und „wir“ uns „damit“ bei „Muttersprachlern“ lächerlich machen. Aber […]


Blogspektrogramm 18/2015

So, heute kommen die Links der Woche etwas später als üblich. (Grund: Einfach keine Lust gehabt.) Nun kann aber, wer Montagmorgen nicht direkt in die Woche starten will, das noch ein wenig mit dem Spektrogramm hinauszögern … Beeinflusst der Norden den Süden? Warum sprachen früher mehr Leute Dialekt als heute? Beim SPIEGEL findet sich ein […]


Die Narzissmuskeule

Wenn Sie regelmäßig im LANGUAGE LOG vorbeischauen, dann haben Sie letztens dort vielleicht Mark Libermans Kommentar zu einer Studie gelesen, die keinen Zusammenhang von Narzissmus und der Verwendung von Personalpronomen (ich, mein, meins) gefunden hat. Eine Studie kommentieren, die kein Ergebnis hat?


Blogspektrogramm 17/2015

Also das war eine ruhige Woche — keine Links in die Warteliste gespeichert, keine WG-Bewohnerin, die Links auf die Tafel in der Küche gekritzelt hätte und stundenlanges erfolgloses Durchforsten der Netzwelt. Machen wir das doch jetzt mal so: Sie können uns aktuelle Artikel in die Kommentare posten und wenn sie unseren knallharten Spektrogrammkriterien genügen, füge […]


Blogspektrogramm 16/2014

Heute vermeldet die Zentrale des besten Blogspektrogramms der WeltTM die Verlinkung von viel Reflexionsstoff bei gerechter und weniger gerechter Sprache, Farbpaletten bei Emojis und Emoticons, verbalen Komposita und dem ersten Wettbewerbsbeitrag in schweizerdeutscher Sprache (kann Spuren von Hund enthalten!). Auf geht’s: Dass Reflexion über gerechte Sprache und den eigenen Sprachgebrauch kein „Luxusproblem“ von Sprachwissenschaftler/innen ist, […]