Blogspektrogramm 17/2016

Guten Morgen, geneigte Leserschaft — wir kommen auch heute leider nicht ganz ohne Katastrophen aus: Sprachpflege, Sprachtests und Erdbeben — okayokay, und ein bisschen gerechte Sprache und Internetdialekte. Einen zauberhaften Sofasonntag!


Blogspektrogramm 16/2016

Heute kommt eine Kurzausgabe, weil uns diese Woche allen etwas die Zeit fehlte, das Internet systematisch zu überwachen nachbearbeitete Ausgabe. Aber es war ja das Jubiläum eines großen Engländers, deshalb heute das Spektrogramm mit Shakespeare, Shakespeare-Zitaten, einer Shakespeare-Karte und einem einem Comic-Helden (nicht Shakespeare) — und jetzt auch mit Emoji, Schneevokabular, Sprache als Waffe und […]


Blogspektrogramm 15/2016

Heute zum Regentag bietet die Sprachlogredaktion wieder ein exquisites Informationsprogramm mit Emoji, produktiven Wortbildungsprozessen, Sprache in Drehbüchern, Hassrede in Onlinekommentaren, einem Video und noch einem Video. Also Tee gekocht, Sofakissen aufgeschlagen und Füße hochgelegt!1 Viel Spaß! Oh, Emoji hatten wir lange nicht! Denn so langsam nimmt die Forschung dazu Fahrt auf. Heute: wie die Darstellung von Emoji auf unterschiedlichen Plattformen […]


Blogspektrogramm 14/2016

Und hier die sprachlichen Lektüretipps zum Sonntag, diesmal mit Vokabeln der neuen Rechten, geschlechtsneutral erzogenen Katzen, den beliebtesten Vornamen und leichter Sprache. Pegida und die AfD verändern nicht nur die politische Landschaft sondern auch den öffentlichen Diskurs. In der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG werden einige Kampfbegriffe der neuen Rechten – von „Lügenpresse“ bis „Genderwahn“ – unter […]


Blogspektrogramm 12/2016

In den sprachlichen Lektüretipps der Woche geht es heute um Sprache als Käfig, die eigentlich ganz einfache Fächerwahl zwischen Latein und einer lebendigen Sprache und Sprachpflege durch Merkbefreitheit. Das PHILOSOPHIE MAGAZIN hat ein Interview mit dem letzten Monat verstorbenen Philosophen und Semiotiker Umberto Eco aus dem Jahr 2013 wiederveröffentlicht, in dem es auch viel um […]


Blogspektrogramm 11/2016

Sprachlich war es eine eher ruhige Woche, oder vielleicht haben wir die Wintermüdigkeit noch nicht richtig abgeschüttelt und die großen Geschichten verpasst. Wie dem auch sei, eine Handvoll interessanter, erhellender oder kurioser Lesetipps haben wir trotzdem zusammenbekommen und präsentieren sie nun ohne weitere Vorrede. Auf WELT.de spürt Matthias Heine den etruskischen Ursprüngen lateinischer Lehnwörter im […]


Blogspektrogramm 10/2016

Das Blogspektrogramm ist nicht abgeschafft, liebe Freund/innen linguistischer Sonntagslektüre – es war nur im Winterschlaf. Jetzt ist es wach, also ohne weitere Umstände unsere Linktipps. Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März hat der ORF.at seine Nachrichten einen Tag lang im generischen Femininum verfasst. Dazu gab es zwei Hintergrund-Interviews mit Sprachwissenschaftlerinnen, nämlich Ruth Wodak und […]


In der Wahrheit liegt die Lüge

Eine Arbeits– und Sozialministerin, die Bestechungsgelder annimmt, um ihre Heroinsucht zu finanzieren, muss sofort zurücktreten. Wenn wir uns so etwas aus falsch verstandenem Gutmenschentum heraus gefallen lassen, spaltet das unsere Gesellschaft, und die Stimmung kippt sowieso. Nein, gleiche Regeln für alle, da kann es keine Diskussion geben. Natürlich kommen jetzt gleich die Einwände aus der […]


Laudatio für den Anglizismus des Jahres 2015: Refugees Welcome

Beim Anglizismus des Jahres geht es uns nicht um eine inhaltliche Charakterisierung des abgelaufenen Jahres, sondern darum, englisches Lehngut auszuzeichnen, das die deutsche Sprache und den deutschen Sprachgebrauch auf besonders interessante Weise ergänzt hat. Der diesjährige Sieger – von Jury und Publikum übereinstimmend gewählt – erfüllt aber beide Kriterien: Refugees Welcome. Besser als durch diesen […]


Mehrsprachigkeit und kulturelles Erbe

Großbritannien ist ja im allgemeinen nicht für sein gesteigertes Interesse an Fremdsprachen bekannt — dort sind, anders als in den meisten anderen (europäischen) Ländern für den höchsten Schulabschluss keine Kenntnisse einer Fremdsprache erforderlich. Die Zahl der Schüler/innen, die freiwillig Deutsch, Französisch oder Spanisch lernen und als Prüfungsteil ihres Sekundärabschlusses haben, fällt. Der GUARDIAN hat das […]