Dagegen ist kein Mittel gewachsen

Auf der Fahrt zur DGfS-Tagung im März fiel mir fol­gen­des “Falt­blatt Ihr Reise­plan” in die Hand:
mittelgewachsen1

Es dauerte eine ganze Weile, bis mir klar wurde, woher mein Unbe­ha­gen stammte: Statt kein Kraut gewach­sen ste­ht in der Wer­beanzeige kein Mit­tel. Selt­sam, zumal es um ein pflan­zlich basiertes Mit­tel geht, Kraut also vol­lkom­men angemessen gewe­sen wäre. Lange habe ich mir den Kopf darüber zer­brochen, ob es nun Absicht (dazu schien es mir zu unauf­fäl­lig) oder ein Verse­hen (dazu schien es mir zu pro­fes­sionell) war. Oder ob sich die Wen­dung gar verän­dert? Let­zteres ist schnell über­prüf­bar, eine kurze Googelei führt zu 39 Tre­f­fern1 für “kein Mit­tel gewach­sen” – ein paar Kost­proben:

Die Suche nach “kein Kraut gewach­sen” erzielt hinge­gen 38.500 Tre­f­fer – sieht also so aus, als sei es eher ein Versprecher/Verschreiber als ein Wan­del­prozess. Wie kamen die Leute aber auf Mit­tel, warum wird die Ver­tauschung doch rel­a­tiv häu­fig gemacht?

Wahrschein­lich hat das mit anderen Wen­dun­gen zu tun, die etwas ähn­lich­es aus­drück­en wie dage­gen ist kein Kraut gewach­sen, z.B. da(gegen) hil­ft kein Mit­tel, es gibt kein Mit­tel gegen X, etc. Die große inhaltliche Ähn­lichkeit führt dazu, dass Kraut leicht gegen Mit­tel aus­ge­tauscht wer­den kann. Das nen­nt man “Kon­t­a­m­i­na­tion”. Weit­ere Beispiele2 sind:

(1) Sei mir nicht übel. < Sei mir nicht böse + Nimm’s mir nicht übel

(2) Er ist mit auf die Pelle getreten. < Er ist mir auf die Pelle gerückt + Er ist mir auf die Füße getreten

Das Wele­da-Rät­sel ist übri­gens gelöst, das Unternehmen hat mir auf eine Anfrage geant­wortet:

Es wurde in der Wer­beanzeige für Fer­rum phos­pho­ricum comp. absichtlich „Kraut“ durch „Mit­tel“ erset­zt, weil es ein wenig irri­tiert wodurch die Aufmerk­samkeit erhöht wird.

Trau­rige Nachricht­en, macht mich das doch zum unwilli­gen Werkzeug der Wer­bekam­pagne. Glück­licher­weise ist die Erkäl­tungs­sai­son erst­mal vor­bei, sodass sich hier hof­fentlich auch nie­mand bewor­ben fühlt.

Fußnoten:
1Drei der Tre­f­fer gehen auf den Wele­da-Werbe­spruch zurück, einige Tre­f­fer beziehen sich auf densel­ben Text, let­ztlich sind es also, schätze ich, 30 unab­hängige Vorkom­men.
2Aus Achilles/Pighin.

3 Gedanken zu „Dagegen ist kein Mittel gewachsen

  1. worldtext

    Soet­was sehe ich sehr oft — absichtlich wird ein Syn­onym, oder sog­ar falsches Wort, benutzt, nur damit Leute auf­s­tutzen und sich den Artikel auch wirk­lich durch­le­sen. Die Wer­beagen­turen agieren daher zum Teil intel­li­gen­ter, als dass wir es Ihnen zutrauen 🙂

  2. Kristin Beitragsautor

    Da ist jedes Krau… ähm: Mit­tel recht, ne?
    In diesem Fall ist der Aus­tausch aber so sub­til, dass ich mich frage, ob es wirk­lich im gewün­scht­en Aus­maß klappt. Meinen bei­den DGfS-Mitreisenden ist an dem Text z.B. nichts aufge­fall­en. Aber ander­er­seits, schon ein leicht­es, unbe­nennbares Unbe­ha­gen ist den Wer­bern wahrschein­lich Erfolg genug. (Die leichte Irri­ta­tion wird gestützt durch die abge­bildete Pflanze, was ich für ziem­lich clever halte.)

  3. Alexander

    Schau mal an, da will ich faul sein und ein Zitat via Google find­en, und was kriege ich als erstes Suchergeb­nis, wenn ich “kon­t­a­m­i­na­tion kraut gewach­sen” eingebe? 🙂 Lei­der aber nicht viel tex­tkri­tis­ches 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .