Heames kauft bei Amerzon

Fol­gende Paket­be­nachrich­ti­gung erwartete uns am Son­ntag:

2009-05-19-amerzon

Ein genauer­er Blick:

2009-05-19-amerzonklein

Amer­zon? Nicht so dumm, wie man im ersten Moment vielle­icht denkt. Hier haben wir einen klas­sis­chen Zusam­men­prall von Aussprache und Schrei­bung: Das vokalisierte r, in IPA: [ɐ].

Im Deutschen wird -r nach Vokal oft a-ähn­lich aus­ge­sprochen:

  • mir wird zu mia,
  • Kirche zu Kiache,
  • Uhr zu Ua.

Bedin­gung ist allerd­ings, dass der Vokal und das r zur sel­ben Silbe gehören:

  • O-ra-to-ri-um bleibt Ora­to­ri­um,
  • Ge-rüst bleibt Gerüst.

Auch die Kom­bi­na­tion -er als Ganzes wird häu­fig vokalisiert:

  • Kinder zu Kinda,
  • Gärtner zu Gärtna,
  • hier zu hia.

Am Wor­tan­fang wird nicht das ganze er- zu [ɐ], son­dern nur das r:

  • Erwach­sene zu Eawach­sene.

Diese Aussprache führt dazu, dass beson­ders beim Schreiben­ler­nen häu­fig ein <a> geschrieben wird, wo eigentlich ein <r> oder ein <er> ste­hen müsste. Irgend­wo bei meinen Eltern liegt noch ein Bild, auf dem ich den “KINDAGEBUATSTAK BEI EMANUEL” dargestellt habe. Scanne ich euch bei Gele­gen­heit mal.

Was der Her­mes-Bote hier getan hat, ist qua­si das Gegen­teil: Er weiß, dass er häu­fig ein a spricht, wo eigentlich ein <er> ste­hen muss und kor­rigiert sich entsprechend – in diesem Fall zu viel: die Hyper­ko­r­rek­tur hat mal wieder zugeschla­gen. Wo er bei Ama­zon ein a spricht, ste­ht auch eines.

Der Fehler scheint gerne gemacht zu wer­den, immer­hin hat sich jemand die Mühe gemacht, www.amerzon.de zu reg­istri­eren. Die Seite sagt:

Bitte über­prüfen Sie Ihre Schreib­weise und ver­suchen Sie es erneut.”

(Ob der Besitzer der Seite etwas mit amazon.de zu tun hat, weiß ich nicht, bezwei­fle es aber. Er besitzt auch noch die Domain amanzon.de, die densel­ben Text bietet. Andere Leute treiben mit der Ähn­lichkeit richtig Schind­lud­er, die ver­linke ich jet­zt aber nicht.)

Ich habe die Schreib­weise auch mal gegooglet:

Suche dvd von der bun­deslade doku­men­ta­tion bitte nicht von amer­zon?” (Quelle)

Eine andere Frage bei BOD heist es in der Hil­fe nach der Freiga­be dauert es 14 Tage bis es bei Amer­zon erscheint, nun die Freiga­be ist 9 Tage her und es ist noch nicht mal auf der HP von BOD?? Ist das nor­mal?” (Quelle)

Ger­ade bei Amer­zon geschaut 19,95 €” (Quelle)

So bat Wern­er M. HELP um Hil­fe, doch auch uns gegenüber betonte Amer­zon, dass das Buch über den Ama­zon-Mar­ket­place gekauft wurde.” (Quelle)

Über­raschend daran finde ich, dass der Fehler gemacht wird, obwohl Ama­zon ein Name ist, den man ja in erster Lin­ie aus einem schriftlichen Medi­um ken­nt.

Und damit melde ich mich für den Rest der Woche ab, um auf die StuTS zu fahren – vielle­icht sehen wir uns da ja?

7 Gedanken zu „Heames kauft bei Amerzon

  1. Patrick

    Hm, hiess die Gen­er­al­isierung nicht, dass immer dann zum [ɐ] reduziert wird, wenn es in der Coda auf­taucht? (so würde ich beispiel­sweise “vam­pir” eben­falls mit [ɐ] aussprechen). Daneben hängt das wohl auch vom Dialekt ab, hier in sach­sen wird man wohl eher ein [ɒ] oder gar [ɔ] sprechen.

    Mir ist auch aufge­fall­en, dass Du „gegooglet“ schreib­st, obwohl Präskrip­tivis­ten „googel-“ als Stamm vorschreiben (vgl. hier). Wäre mal inter­es­sant rauszufind­en wie oft dieser „Fehler“ so im Schnitt passiert.

    Viel Spass bei der StuTS, da in LE GGS-Tagung ist, kann ich dies­mal lei­der nicht mitkom­men.

  2. Kristin Beitragsautor

    Ich folge da dem Prinzip, Eigen­na­men zu erhal­ten — einen Eigen­na­men zu zer­stück­eln ist im Deutschen schon ein schw­eres Sakri­leg.

    Die Vokalisierung gibt es mein­er Mei­n­ung nach auch, wenn das r nicht der let­zte Laut ist, wie in “Herz” etc. Das unter­liegt aber natür­lich lokaler Vari­a­tion. Ich selb­st vokalisiere auch nicht sooo stark. Aber natüalich muss der Laut in der Coda ste­hen, dass im Anlaut nicht vokalisi­at wird, habe ich ja gesagt.

    Viele Grüße von der StuTS!

  3. Thomas H

    > Im Deutschen wird -r nach Vokal oft a-ähn­lich aus­ge­sprochen:
    […]
    > Bedin­gung ist allerd­ings, dass der Vokal und das r zur sel­ben Silbe gehören: […]

    Ich wider­spreche ja nicht zu ungern. Vielle­icht ist das auch eher noch ein ander­er Fall.

    Also: Über­legt mal bitte, was ihr bei Lehrarin macht. Bei mir ist der Stamm /Lehrer/, was in meinem Deutsch (östlich­es Ruhrge­bi­et, westl. West­falen) ein­deutig [Lerɐ] ergibt (uni­code geht hier doch, oder?)
    Oh, wo ich’s grad oben dazu­tippe: [andɐrɐ] ist auch so. Cool, das war mir bei /ander/ noch nicht bewusst.

    Schö­nen Gruß aus Jen­er,

    Thomas Han­ke

  4. Thomas H

    Emerson.de

    1. Ama­zon: da war noch was.
    Als Ama­zon (ziem­lich) neu (in Deutsch­land) war, hab ich das mal emp­fohlen für englis­che Büch­er. Name auf Englisch…
    Feed­back, ungel­o­gen: komisch, Emerson.de gibt’s gar nicht. (Hin­ter­grund: Anglistin)

    2. Mh, okay, das mit /ander/ war mir wohl doch bewusst. Das inter­es­sante daran ist, dass dann /-in/ ein Allo­morph /-rin/ hat. Oder eben doch ein /r/ da ist, was ich son­st immer abstre­it­en würde.
    Min­i­mal­paar? Weiß keins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .