*arrrrg*

Da ich kein Blog besitze, in dem ich mich über sex­is­tis­che Wer­bung aufre­gen kann, muss ich kurz das Sch­plock zweck­ent­frem­den. Hier­an laufe ich täglich vor­bei:

Ich hätte mich fast auf das Plakat übergeben. Es stammt übri­gens von einem Augenop­tik­erver­band namens SWAV – dem gehe ich gle­ich mal schreiben, der freut sich sich­er über Post.

Danach hab ich dann hof­fentlich ein Adren­a­lin­lev­el, das zulässt, dass ich den näch­sten wirk­lich sprach­be­zo­ge­nen Beitrag schreibe. Es wird um Fam­i­li­en­na­men gehen, aber nicht um deutsche …

3 Gedanken zu „*arrrrg*

  1. Wolfgang Hömig-Groß

    Ich find’s auch nicht so schlimm, jede beliebige Par­fümwer­bung ist 100x so fin­ster. Man kön­nte das, in der Art wie die “mes­sage” gegen den Strich gebürstet ist, sog­ar für emanzi­pa­torisch hal­ten — Män­ner sollen auch ruhig mal auf was anderes als möglichst große äußere Werte sehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .