Neulich im Fast-Food-Tempel

Beim aktuellen Besuch von McDonald’s war ich ja ob der Neukreation des Nürn­burg­ers nicht unwesentlich ver­wirrt. Was mir darüber hin­aus aufge­fall­en ist, als ich auf meine Frit­ten wartete: wie spricht der Deutsche sie eigentlich aus, die Ham­burg­er, Cheese­burg­er, Fis­chburg­er oder Nürn­burg­er?

An mehreren beson­ders schö­nen Exem­plaren mut­ter­sprach­lich­er Eims­büt­tler fiel mir auf, dass zumin­d­est in Ham­burg fol­gende Aussprachemuster vor­liegen (pho­nol­o­gisch bess­er geschulte Lin­guis­ten und tech­nisch ver­siert­ere Men­schen mögen mir die Abwe­sen­theit ein­er Tran­skrip­tion auf pro­fes­sionellerem Niveau verzei­hen):

  • Cheesebörger
  • Fis­chbörger

ABER:

  • Hamburger

(Wer Cheese­börg­er sagte, sagte auch Ham­burg­er.)

Ich würde es übri­gens nicht anders aussprechen — die Frage ist, ob dieses Muster auch für andere Teile des deutschen Sprachraums gilt (ver­mut­lich). Die viel span­nen­dere Frage dürfte natür­lich sein, welche mor­phopho­nol­o­gis­chen Prozesse im Gang sind (d.h. -börg­er/-burg­er sind hier lexikalisch bed­ingte Allo­mor­phe). Ungek­lärt bleibt deshalb, wie man seinen Nürn­burg­er bestellt: Nürn­burg­er, Nürn­berg­er, Nürn­börg­er?

Ich gehe nicht zu McDonald’s, sie nen­nen es Feld­forschung.

11 Gedanken zu „Neulich im Fast-Food-Tempel

  1. simop

    Verzeih die fehlende Transskrip­tion, aber heut in Nürn­berg gehört (Stich­probe nicht repräse­n­ata­tiv 😉 )

    aan Närm­bercher kriech ich!”

    Ich bin mir nicht mal sich­er, ob der Mehrzahl der Nürn­berg­er aufge­fall­en ist, dass kein Nürn­berg­er, son­dern Nürn­burg­er im Ange­bot ist…

  2. Martin

    Also hier in Sach­sen hörts sich meist nach ein­er Mis­chung aus …bürg­er und …börg­er an.

  3. suz Beitragsautor

    Ich denke, das ist ander­swo auch nicht anders — weil uns die Ham­burg­er-Cheese­burg­er-Allo­mor­phe auch keine ver­lässliche Tre­ff­sicher­heit liefern :).

    (Im übri­gen schmeck­en die Dinger nach n paar Bier irgend­wie richtig gut. Nüchtern betra­chtet… naja!)

  4. törchezz

    Hier in der Kurp­falz wird auch zu 99% zu Ham­burg­er Ham­burg­er, aber zu Cheese­burg­er Dschi­is­böh­ga gesagt.
    Wieso hat sich eigentlich nie Käse­börg­er/-burg­er durchge­set­zt??

  5. törchezz

    Man sagt nicht Cheese­burg­er with­out Cheese, wohl aber Cheese­burg­er ohne KÄSE. Selt­sam

  6. suz Beitragsautor

    Man sagt nicht Cheese­burg­er with­out Cheese, wohl aber Cheese­burg­er ohne KÄSE. Selt­sam

    Jein, aber was sagt uns das? Dass wir wohl wis­sen, dass im oder auf dem Cheese­burg­er Käse ist, gle­ich, ob wir wis­sen, was cheese im Englis­chen bedeutet. (Und stre­it­bar­erweise dürfte auch jed­er wis­sen, dass der Cheese­burg­er ohne Käse all­ge­mein ein Ham­burg­er ist. Da es ander­srum “Cheese­burg­er mit dop­pelt Käse” ein Schuh draus wird, lasse ich die Frage natür­lich zu 🙂 )

    Funk­tion­iert übri­gens auch im Deutschen: Ich hab mich mal bei der Aus­sage erwis­cht, in der Bäck­erei, als ich sagte: “Ich hätte gern ein Vol­lko­rn­brötchen ohne Körn­er.” Das klingt erst mal total unsin­nig, aber gemeint war ein dun­kles Brötchen (so wird “Vol­lko­rn” ja oft assozi­iert) ohne erkennbar große Körn­er im oder auf dem Back­erzeug­nis. Und da ich Flo­ra und Fau­na nur rudi­men­tär beherrsche, sehe ich auch den Unter­schied zwis­chen all den Weizens, Hafers, Kleies und der­gle­ichen nicht.

    Wieso hat sich eigentlich nie Käse­börg­er/-burg­er durchge­set­zt??

    Tja, span­nende (und berechtigte) Frage. Sehr wahrschein­lich weil die Ini­tia­toren, McDonald’s & Co., den Burg­er so auf den Markt gebracht haben. Der Ver­brauch­er hat es so über­nom­men. Ohne Frage kön­nte sich im all­ge­meinen Sprachge­brauch ein ander­er Begriff ein­bürg­ern, aber dazu müsste er, wenig über­raschend, auch benutzt wer­den. Beim Chick­en­burg­er gibt es ja eine ganze Menge Men­schen (und “richtige” Restau­rants), die einen Häh­nchen­burg­er bestellen bzw. anbi­eten. Da gibt es in der Begrif­flichkeit ein­fach viel mehr rauschen. Und ein Begriff, der nicht (oder nie) benutzt wird, set­zt sich nicht durch (oder “stirbt aus”).

  7. törchezz

    Eine gute Aus­führung. Das kön­nte sein.
    Häh­nchen­burg­er habe ich ja selb­st noch nie gehört.
    Dieses Video finde ich fan­tastisch. Das zeigt gut wie absurd die Beze­ich­nun­gen des Essens eigentlich sind, was einem erst in der Mut­ter­sprache (richtig) bewusst wird, wie ich finde.


    http://kuerzer.org/5cc (Sel­ber Link, falls die lange Orig­i­nal-URL nicht funk­tion­iert)

  8. suz Beitragsautor

    Entschuldige die späte Freis­chal­tung (notwendig, da zwei Links), aber vie­len Dank für den Video-Link, der Clip war wirk­lich sehr nett.

    Naja, ob es wirk­lich absurde Beze­ich­nun­gen sind, sei mal dahin gestellt. Es sind ein­fach lexikalisierte und vol­lkom­men inte­gri­erte Begriffe, die, hät­ten wir sie direkt eingedeutscht, genau­so ver­traut und nor­mal klin­gen wür­den und nicht erk­lärt wer­den müssten. Er übertreibt es natür­lich auch ein wenig (immer­hin müssen wir nie­man­dem erk­lären, was genau wir bestellen, wenn wir Grünkohl und Pinkel essen wollen). Wie absurd unsere Lebens­mit­tel­beze­ich­nun­gen für andere wirken, kommt ja dann zum Aus­druck, wenn wir dem Amerikan­er die Vorzüge der schwäbis­chen Küche näher brin­gen wollen. Oder glaub­st du, mouth­bags klin­gen für ihn nach haute cui­sine?

  9. törchezz

    … Oder glaub­st du, Mouth­bags klin­gen für ihn nach haute cui­sine?

    Nein, natür­lich nicht. Du hast recht, es kommt immer auf den Blick­winkel an, aus welch­er Sprache man es betra­chtet.
    Vielle­icht klingt für Amerikan­er die Deutsche Küche auch schnöde.
    Wenn es bei uns z.B. schlicht Gemis­chter Garten­salat heisst. Wohinge­gen in den USA (Ver­mu­tung) eher ein paar Füll­wörter benutzt wer­den.
    So gese­hen, hat irgend­wie alles seine Berech­ti­gung.
    Ich glaube ich sollte da ein biss­chen toller­an­ter sein.

    [Ich habe den Kom­men­tar für das Zitat und die Kur­sivset­zung bear­beit­et. block­quote > und i > wären die Befehle dafür. -SF.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .