Blogspektrogramm 3/2013

Endlich Son­ntag, Zeit für neue Lin­guis­tik­links! Heute geht es im Blogspek­tro­gramm um Studierende, Chat­sprache, Brötchen (oder Weck­le? oder Schrip­pen?), die kleine Hexe, Tat­toos, geladene Phrase­ol­o­gis­men und  Sprachen­vielfalt auf der Erde. Viel Spaß beim Lesen!

  • In der ZEIT schreibt Astrid Her­bold über aktuelle Forschungsergeb­nisse zu Sprache im Inter­net. Dafür hat sie mit Sprach­wis­senschaft­lerIn­nen gesprochen, die Span­nen­des her­aus­ge­fun­den haben: Dass nicht alles dem Wun­sch nach Kürze geschuldet ist, zum Beispiel. Dass die Schriftkom­pe­tenz steigt. Und dass die Welt nicht unterge­ht. (Via @freeapophis)
  • Eben­falls in der ZEIT hat man anlässlich des Thierse’schen Schwaben­bash­ings (wir erin­nern uns) eine Karte mit dialek­tal­en Beze­ich­nun­gen für ‘Brötchen’ aus dem fan­tastis­chen dtv-Atlas Deutsche Sprache aus­ge­graben und graphisch aufge­frischt. Wer gerne seinen eige­nen Sprachge­brauch ein­brin­gen möchte, kann übri­gens bei der aktuellen ADA-Runde mit­machen oder – allerd­ings ohne wis­senschaftliche Hin­tergedanken – auf Face­book Stel­lung beziehen.
  • Unser eigen­er Ana­tol Ste­fanow­itsch hat für THEMEN UND KÖPFE einen Pod­cast zur sprach­lichen Mod­ernisierung der “Kleinen Hexe” von Otfrid Preußler gemacht, nach­dem die Geis­ter, die er rief, tat­säch­lich aufge­taucht sind.
  • Kön­nte man Tat­toos als Twit­ter­nachricht­en benutzen? Daniel Haas find­et bei SPON ja. Und dann als Face­bookchronik.
  • Englisch, eine Sprache voller Schuss­waf­fen­metaphorik: Peter Bak­er stört sich in der NEW YORK TIMES (Englisch) am Gebrauch weit ver­bre­it­eter Phrase­ol­o­gis­men wie with a gun at the head, to stick to one’s guns und to go bal­lis­tic in Medi­en und Poli­tik­erre­den – beson­ders in Bezug auf den Amok­lauf in Con­necti­cut.
  • Wie groß ist die Sprachen­vielfalt aus der Welt? Und wie misst man das über­haupt? Neil Ash­ton stellt auf SPEECHLIKE (Englisch) eine Möglichkeit vor, die soge­nan­nte Entropie. Dabei wird nicht ein­fach gezählt, wie viele ver­schiedene Sprachen in einem bes­timmten Land gesprochen wer­den (wie z.B. in dieser Karte geschehen), son­dern man berück­sichtigt auch, wie viele SprecherIn­nen sie haben – was zu über­raschen­den Ergeb­nis­sen führen kann. (Direkt zu Ash­tons inter­ak­tiv­er Karte.) (Via @hyperlingo)

Ein Gedanke zu „Blogspektrogramm 3/2013

  1. Statistiker

    Hab mal fol­gen­des an den RCDS Bonn gemailt.…. mal abwarten.….

    Sehr geeehrte Damen und Her­ren,

    Ihr Bon­ner Ring Christlich-Demokratis­ch­er Stu­den­ten (RCDS) macht Wahlwer­bung mit einem Plakat, das kör­per­liche Gewalt als adäquates Mit­tel gegen Gle­ich­berech­ti­gung der Geschlechter propagiert.

    Hierzu fol­gende Fra­gen:

    Hält der RCDS kör­per­liche Gewalt für ein adäquates Mit­tel, um seine Forderun­gen durchzuset­zen?

    Hält der RCDS Frauen für min­der­w­er­tige Indi­viduen?

    Hält der RCDS generell bes­timmte Men­schen auf­grund ihrer Herkun­ft, Abstam­mung, Reli­gion etc. für min­der­w­er­tige Indi­viduen?

    Welche Maß­nah­men will der RCDS unternehmen, um Gewalt gegen bes­timmte Min­der­heits-Bevölkerungs­grup­pen sowie Frauen zu unterbinden?

    Welche Maß­nah­men will der RCDS unternehmen, um Repres­sio­nen gegen bes­timmte Min­der­heits-Bevölkerung­grup­pen sowie Frauen zu unterbinden?

    Mit der Bitte um umge­hende Antwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .