Blogspektrogramm 8/2013

Während halb Deutsch­land diese Woche ein Pferd durch’s Dorf getrieben hat, war der Rest fleißig bei der Arbeit. Dieses Mal: Datierung his­torisch­er Doku­mente, Berichte aus der Spracher­werb­s­forschung und, äh, die Poe­sie von Tweets:

  • Wozu his­torische Lin­guis­tik gut ist? Für sowas, zum Beispiel: An der Uni­ver­si­ty of Toron­to hat man Algo­rith­men entwick­elt, die es mit his­torischen Sprach­dat­en und unserem Wis­sen um Sprach­wan­del möglich machen, mit­te­lal­ter­liche Doku­mente zu datieren. Darüber berichtet THE TECHNOLOGY REVIEW, die Orig­i­nal­studie gibt’s hier.
  • Angela D. Friederi­ci vom Max-Planck-Insti­tut für Kog­ni­tions- und Neu­rowis­senschaften in Leipzig erzählt von ihrer Forschung zum Spracher­werb bei Kindern — und ob ‚Mut­ter­sprache‘ da (noch) ein zutr­e­f­fend­er Begriff ist.
  • Von der Uni­ver­si­ty of British Colum­bia kom­men Forschungsergeb­nisse zur Satzver­ar­beitung bei zweis­prachig aufwach­senden Kindern. Sie benutzen dabei beson­ders prosodis­che Merk­male und unter­schei­den sich damit von gle­ichal­tri­gen ein­sprachi­gen Kindern. Darüber bericht­en INTERNATIONAL BUSINESS TIMES (Englisch) und auf Deutsch der SPIEGEL.
  • Wer sich manch­mal fragt, ob wir mit Sprach­nör­glern zu hart ins Gericht gehen, der teste seine Wahrnehmung mit einem Rant von Nörgel­ex­perte Geoff Pul­lum (Kol­lege beim LANGUAGE LOG) im THE CHRONICLE OF HIGHER EDUCATION zu Adver­bi­en im Englis­chen.
  • Während wir uns der Wahl zum Anglizis­mus des Jahres 2012 wid­men, bereut Sascha Lobo im SPIEGEL seine Rolle in der Ver­bre­itung des Gewin­ner­worts von 2011, Shit­storm.
  • Sprach­spiel­erei der Woche: @pentametron aus Strat­ford-upon-Inter­net retweet­et jam­bis­che Tweets von anderen zu ein­er Art algo­rith­mis­chen Twit­ter­poe­sie.

2 Gedanken zu „Blogspektrogramm 8/2013

  1. Jenny

    Der Artikel über die englis­chen Adver­bi­en war ganz wun­der­voll, schöne Dekon­struk­tion, toll zu lesen. Wollte nur Danke für den Lesetipp sagen und: einen schö­nen Son­ntag noch!

  2. Pingback: zoom » Umleitung: Arbeit geschafft, bisschen im Schnee laufen und durch die Blogs surfen … Amazon, Zeitungskrise, Schavan in China und mehr. «

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .