Blogspektrogramm 31/2013

Wir feiern heute ein Novum im Blogspek­tro­gramm, denn in dieser Aus­gabe kom­men alle Links von deutschsprachi­gen Seit­en (naja, fast). Heute: Spracher­werb, sprach­liche Präzi­sion, Vor­boten der Wort­wahlen 2013 und das Super­grun­drecht:

  • Dierk Haa­sis schreibt auf CON TEXT über das Ver­hält­nis zwis­chen Sprachkri­tik und Präzi­sion: „Sprache dient der Kom­mu­nika­tion. So albern und schwäch­lich diese Fest­stel­lung ist, so oft wird sie uns vorge­set­zt. Die Cur­ry­wurst unter den Totschla­gar­gu­menten.“
  • Juliana Goschler und WG-Mit­be­wohn­er Ana­tol haben seit zwei Beiträ­gen die Kolumne „Sprach­stand“ im MIGAZIN, in der sie regelmäßig sprach­liche Fra­gen im Kon­text der Migra­tions­de­bat­te kom­men­tieren. In dieser Aus­gabe räu­men sie mit Missver­ständ­nis­sen über „Schulis­che Seg­re­ga­tion und Spracher­werb“ auf.
  • Im NEUSPRECHBLOG diese Woche: Super­grun­drecht.
  • Eine Wort­wahl, der wir mehrheitlich so gar keine sprachge­brauch­liche Rel­e­vanz beimessen kön­nen, hat die diesjähri­gen Kan­di­dat­en vorgestellt: Jugend­wort des Jahres. Michael Mann find­et im LEXIKOGRAPHIIEBLOG, dass nicht alle Kan­di­dat­en unin­ter­es­sant sind.
  • Hier eine Visu­al­isierung lin­guis­tisch „megadi­vers­er“ Regio­nen (via @linguisten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .