Jugendwortschutz

Seit Tagen herrscht helle Aufregung im deutschen Qualitätsblätterwald, weil das Wort „Alpha-Kevin“ auf der Liste der nominierten Jugendwörter erst auf– und nach einer Panikreaktion des veranstaltenden Verlagshauses wieder abtauchte. Wir veröffentlichen geheime Aufzeichnungen, die zeigen, wie es zu dieser Entscheidung kam.

In den Redaktionsräumen des Wörterbuchverlags Schlangeneidt in München.

Anwesend sind OBERLEXIKOGRAF DR. WILLHELM WORTWISPERER und ASSISTENZOBERLEXIKOGRAF SIEGFRIED SILBENSÄUSLER.

SILBENSÄUSLER. Wortwisperer, Wortwisperer!

(STILLE)

SILBENSÄUSLER. Aufgewacht, Wortwisperer!

WORTWISPERER. Sackerlot, Silbensäusler, wie oft habe ich Ihnen gesagt, Sie sollen mich nicht beim Nachdenken stören!

SILBENSÄUSLER. Pardon, Wortwisperer, aber ich hatte just den Herr Direktor Schlangeneidt am Fernsprechapparat, er ist höchst erbost über unsere Vorschläge für das Jungspundwort des Jahres!

WORTWISPERER. Es gibt schon wieder ein neues Jungspundwort? Wir haben doch noch den Heumonat, ist das nicht viel zu früh?

SILBENSÄUSLER. Es geht um die Vorschläge, Wortwisperer.

WORTWISPERER. Welche Vorschläge?

SILBENSÄUSLER. Nun, ich wollte Sie nicht weck…, ahem, ich meine, beim Nachdenken stören, deshalb habe ich dem Herrn Direktor die Liste eigenmächtig zugeschickt.

WORTWISPERER. Aber woher haben Sie die Wörter denn genommen, Silbensäusler?

SILBENSÄUSLER. Ich habe sie mir ausgedacht, wie wir es immer tun, Wortwisperer.

WORTWISPERER. Und wo liegt nun der Hase im Pfeffer, Silbensäusler?

SILBENSÄUSLER. Nun, ein Wort, auf das ich besonders stolz war, hat wohl den Zorn des Pöbels heraufbeschworen, oder zumindest glaubt der Herr Direktor, es könnte den Pöbel aufstacheln.

WORTWISPERER. Woher weiß denn der Pöbel von unserer Wörterwahl?

SILBENSÄUSLER. Aus den Revolverblättern, Wortwisperer.

WORTWISPERER. Der Pöbel kann jetzt lesen?

SILBENSÄUSLER. Natürlich, Wortwisperer, wir leben doch nicht mehr im neunzehnten Jahrhundert, wir haben mindestens – genau weiß ich es nicht – aber mindestens 1960 oder 1970!

WORTWISPERER. Hach, das neunzehnte Jahrhundert, fürwahr, das waren Zeiten, was, Silbensäusler?

SILBENSÄUSLER. Es waren Zeiten, Wortwisperer!

WORTWISPERER. Wohlan, Silbensäusler, um welches Wort geht es?

SILBENSÄUSLER. „Alpha-Calvin“.

WORTWISPERER. „Alpha-Calvin“, was soll das denn bedeuten, Silbensäusler?

SILBENSÄUSLER. Nun, wir hatten doch vor zwei Jahren das Wort „Babo“, und da…

WORTWISPERER. Zwei Jahre ist das her? Donnerlittchen, wie die Zeit verfliegt!

SILBENSÄUSLER. Das ist wahr, Wortwisperer, das ist wahr! Auf jeden Fall, wir hatten doch das Jungspundwort „Babo“, ein rotwelsches Wort für „Rädelsführer“, und das fand der Herr Direktor ganz fabelhaft. Und da wollte ich mir eben wieder so ein Wort ausdenken. Und da dachte ich, ich nehme den Namen eines Aufrührers und setze zur Sicherheit noch den Buchstaben Alpha davor – weil doch der hellste Stern eines Sternbildes mit diesem Buchstaben bezeichnet wird. Ich musste viel nachsinnen und herumknobeln – „Alpha-Cäsar“ war mir zu äquivok, „Alpha-Napoleon“ zu vulgär. „Alpha-Calvin“ schien mir perfekt!

WORTWISPERER. Sehr feinsinnig, Silbensäusler. Aber wie kann sich der Pöbel an diesem Worte stören?

SILBENSÄUSLER. Nun, es sind Einfaltspinsel, Wortwisperer! Sie bestehen mit Luther auf der Realpräsenz des heiligen Geistes während des Abendmahls. Calvins symbolische Interpretation überfordert sie! Sie wollen einen „Alpha-Luther“, aber wie klingt denn das!

WORTWISPERER. Das alles hat der Herr Direktor Schlangeneidt gesagt?

SILBENSÄUSLER. Natürlich nicht, er ist ja Katholik.

WORTWISPERER. Nun, Silbensäusler, dann erfinden wir etwas anderes. Wir haben ja noch Zeit. Lassen Sie uns darüber ein kleines Nick… äh, Nachdenkerchen halten.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.