Schlagwort-Archive: Redewendungen

Samstags verharmlost man Gewalt gegen Frauen

Das ZDF wird seinen Bil­dungsauf­trag ja schon länger auf etwas eigen­willige Weise gerecht: Man ver­hält sich möglichst igno­rant sex­is­tisch und ras­sis­tisch und reagiert auf Kri­tik entwed­er gar nicht, oder, indem man sich lustig macht. Höhep­unk­te der sex­is­tis­chen Grund­bil­dung waren zum Beispiel Joko Win­ter­schei­dts sex­ueller Über­griff auf eine Messemi­tar­bei­t­erin im Rah­men ein­er „Mut­probe“ oder der Werbespot für die Frauen-Fußball­welt­meis­ter­schaft 2013, bei dem aus Bal­lza­uber ein Ball­sauber wurde, bildlich umge­set­zt durch eine Fußball­spielerin, die einen Fußball in der Waschmas­chine wäscht. Zur Aus­bil­dung von All­t­agsras­sis­ten trug zulet­zt Markus Lanz bei, als er bei „Wet­ten dass“ zum unter­halt­samen Black­face aufrief.

Der neueste Geniestre­ich des ZDF ist nun eine Wer­bekam­pagne für den „Sam­stagskri­mi“. Die Kam­pagne beste­ht aus fünf Motiv­en (zweimal Print und dreimal „Ambi­ent“, sowie einem Fernsehspot, der mehrere dieser Motive kom­biniert). Jedes Motiv beste­ht aus ein­er bekan­nten Redewen­dung, die durch die Bebilderung dop­peldeutig wird. Weit­er­lesen

Im Zenit der Macht

Merkel sei am (oder im oder auf dem) Zen­it ihrer (oder der) Macht, berichtet die deutsche Presse ein­mütig. Ein paar der vie­len Beispiele:

  1. Angela Merkel ste­ht im Zen­it ihrer Macht. (Tagesspiegel)
  2. Merkel ist jet­zt auf dem Zen­it ihrer Macht (Focus)
  3. Angela Merkels größter Erfolg: Bun­deskan­z­lerin auf Zen­it ihrer Macht (Rhein Zeitung)
  4. Die alte und wohl auch neue Kan­z­lerin ste­ht im Zen­it ihrer Macht. (Spiegel Online)
  5. Während François Hol­lande ger­ade mit nur noch 23 Prozent Zus­tim­mung in der jüng­sten Umfrage einen Tief­punkt erre­icht habe, ste­he die Bun­deskan­z­lerin im Zen­it ihrer Macht. (Die WELT)
  6. Merki­avel­li am Zen­it der Macht (Wiener Zeitung)

Weit­er­lesen