Blogspektrogramm 5/2013

Im ersten Feb­ru­ar­spek­tro­gramm gibt’s heute u.a. Links zum gedro­ht haben­den Unter­gang des Isländis­chen und dazu, ob das Schweiz­erdeutsche den Weg des Lux­em­bur­gis­chen gehen wird.

  • Die Wahl zum Anglizis­mus des Jahres 2012 ist in vollem Gange. Im TEXTTHEATER macht sich Kil­ian Evang Gedanken zum Kan­di­dat­en Pay­wall und sein­er Zukun­ft.
  • Im PFÄLZISCHEN MERKUR berichtet Lutz Fröh­lich über einen Anti-Dro­gen-Kalen­der, der sich in der Wort­wahl ver­grif­f­en hat. (Via @Nele_Tabler)
  • Kann ein ungewöhn­lich­er Ruf­name das Isländis­che zer­stören? Die Behör­den hat­ten da ern­sthafte Befürch­tun­gen, die ganze Geschichte gibt’s in der DENVER POST.
  • In der NEUE ZÜRCHER ZEITUNG wid­met sich Mari­na Rum­janze­wa der „Ver­schriftlichung der Mundart“, also dem Schwyz­ertütschen in SMS, E-Mail & sozialen Net­zw­erken und dem dadurch in Gang ger­ate­nen Wan­del der medi­alen Diglossie. (Via @henningninneh)
  • Das LANGUAGE LOG doku­men­tiert, dass man auch in Ital­ien vorm großen bösen sale nicht sich­er ist.

Ein Gedanke zu „Blogspektrogramm 5/2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .