Tag-Archive: Sprachmythen

Die Moschee des Kolumbus

Haben muslimische Seefahrer Amerika entdeckt, wie es der türkische Ministerpräsident Erdoğan behauptet? Nein, natürlich nicht. Die Ureinwohner Amerikas haben Amerika entdeckt, und zwar vor über fünfzehntausend Jahren, als es noch keine Muslime gab. Aber, und das meint Erdoğan ja, haben muslimische Seefahrer Amerika vor Christoph Kolumbus besucht? Erdoğans Beleg für seine Behauptung ist eine Moschee, […]

Intelligentes Sprachdesign

Über den Ursprung menschlicher Sprache(n) lässt sich nur spekulieren: Wir wissen weder, wann unsere Spezies zu sprechen angefangen hat, noch wissen wir, ob Sprache nur einmal entstanden ist, also alle heute existierenden Sprachen von einer einzigen Ursprache abstammen, oder ob Sprache an verschiedenen Orten entstanden ist, nachdem unsere Vorfahren die biologischen Voraussetzungen dafür entwickelt hatten. […]

Happy Birthday, liebe SMS

Wenn wir die erste über den Short Messaging Service verschickte Kurznachricht als Geburtsstunde der Technologie ansehen, wird die SMS heute 20 Jahre alt: Wie jede Zeitung und jeder Radio– und Fernsehsender berichtet, schickte der Programmierer Neil Papworth seinem Kollegen Richard Jarvis am 3. Dezember 1992 die erste SMS. Die Technologie, die hinter der SMS steckt, […]

Yolo & Yallaf!

Der Langenscheidt Verlag suchte während des Sommerlochs wieder das Jugendwort des Jahres — und will es am Sonntag nach Juryauswahl und Publikumsabstimmung gefunden haben. Yolo, was für you only live once (‚Du lebst nur einmal‘) steht und laut Jury als „Aufforderung, eine Chance zu nutzen“ interpretiert wird. Weitere Nominierungen waren (in abwertender Reihenfolge): FU!, yalla, […]

Unter Schneeblinden

Es ist völlig egal, wie oft man den Mythos von den „vielen Eskimowörtern für Schnee“ widerlegt — wie ausführlich man z.B. die Struktur der Ekimo-Aleut-Sprachen erklärt, wieviele alltagsmythologische Quellen man durchforstet, wievielen Ausweichmythen man nachgeht. Es gibt immer Leute — einen drittklassigen Krimiautor, zum Beispiel, oder seine folklorisierende Bürokraft — die das alles besser wissen. Denn […]

Schneeschleudern

Im Language Log, der Mutter aller Sprachblogs, kämpft man seit vielen Jahren gegen den Mythos von den vielen (50, 100, 200, 500, …) Eskimo-Wörtern für Schnee, den ich im Bremer Sprachblog auch schon ein paar Mal behandelt habe. Obwohl die Kollegen in Dutzenden von Beiträgen versucht haben, den Mythos zu entkräften, findet sich fast jede […]

Erfolgte die amerikanische Unabhängigkeitserklärung auf Deutsch?

Ist gerade Vollmond, oder was lockt die VDS'ler in Scharen unter den Steinen hervor, unter denen sie normalerweise leben? Nach dem reizenden Kommentar, den Regionalleiter Lietz mir am Wochenende hier hinterlassen hat, finde ich heute morgen diese deutlich höflicher und orthografisch korrektere E-Mail in meinem Postfach: Sehr ungeehrter Juniorprofessor! Als Englischprofessor ist Ihnen die deutsche […]

Schnee im Deutschlandradio

Ich habe im Deutschlandradio ein Interview zu den Eskimo-Wörtern für Schnee gegeben: hier ist ein direkter Link zum Podcast des Interviews auf der Webseite von Deutschlandradio-Kultur. Leider fehlt dort die Anmoderation, der Podcast geht mit meiner ersten Antwort los. Die Anmoderation ging ungefähr so (die Interviewerin hat sie mir vorab per E-Mail geschickt, der tatsächliche Wortlaut war […]

Jugendwort 2009

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir dürfen uns neben triefenden Jahresrückblicken auch auf eine Reihe von Wörtern und Unwörtern des Jahres gefasst machen. In den USA hat das New Oxford American Dictionary vor ein paar Tagen das Wort unfriend zum „Word of the Year“ ernannt, in Deutschland eröffnet der Verlag Langenscheidt den […]

Wieder mal Jugendsprache

Die Badische Zeitung beschäftigt sich mit dem „Neuen Wörterbuch der Szenesprachen“ des Dudenverlags, das gerade in seiner zweiten Auflage erschienen ist. Unter der Überschrift „Neuer Duden für Jugendsprache“ folgt zunächst ein für solche Artikel ja obligatorische Absatz in angeblicher Jugendsprache: