Tag-Archive: Übersetzung

Das Erbe des Arbeitsroboters

Dieser Tage bin ich im frühneuhochdeutschen Wörterbuch auf den Eintrag ackerrobot 'Frondienst der Bauern' gestoßen. Das hat mich etwas aus dem Konzept gebracht: Es geht um Arbeit und das zweite Wort sieht quasi aus wie Roboter, Zufall wird das kaum sein. Nun kam der Roboter im 20. Jh. ins Deutsche, Frühneuhochdeutsch sprach man aber zwischen […]

Pippi Langstrumpf, N****prinzessin und Übersetzungsproblem

Wenn ich meiner Tochter früher die Bücher Pippi Langstrumpf geht an Bord und Pippi auf Taka-Tuka-Land vorgelesen habe, sah ich mich zu redaktionellen Änderungen gezwungen: Die Bücher enthalten eine Reihe rassistischer Ausdrücke, die ich beim Vorlesen stillschweigend durch annähernd neutrale Wörter ersetzt habe. [Hinweis: Der folgende Beitrag enthält Beispiele rassistischer Sprache.}

Keine macht den Drogen

Vor ein paar Monaten habe ich meinen Kleiderschrank durchgesehen und eine Menge Zeug zum Roten Kreuz gebracht. Dieses Kleidungsstück lag lange auf dem Weggabestapel, aber schließlich habe ich es aus nostalgischen Gründen doch behalten. Ja, genau, da gabs mal so ne Kampagne. Ich war in der ersten Klasse, wir bekamen alle diese T-Shirts, mussten damit […]

Ichi, ni, san …

Eben habe ich in einem Zeit-Artikel gelesen: Die zwei Atomanlagen in Fukushima-1 (Daiini) und –2 (Daiichi) wurden nach Angaben des Betreibers Tepco am Tag des Erdbebens vor gut einer Woche von einer 14 Meter hohen Flutwelle getroffen. Bei den Benennungen in Klammern, Daiini und Daiichi, liegt ein bißchen was im Argen. Zunächst mal hat das […]

Ein Apfel am Tag hält den Doktor weg

Manchmal glaube ich, dass nicht wir als Gesellschaft andere Probleme hätten, sondern dass Nachrichtenredaktionen die Masse an Praktikanten irgendwie beschäftigen müssen. Und so schaffte es eine abkömmliche Meldung auf die Startseiten der Onlinemedien, die eigentlich mit Libyen, Fukushima und Knut in diesen Tagen genug zu tun haben dürften. In der letzten Woche besuchten Prinz William […]

Mehr Spaß mit Ngrams

Heute gibt es ein buntes Sammelsurium von Abfragen mit dem Ngram Viewer. Ich finde sie alle aus dem einen oder anderen Grund ganz erhellend. Vielleicht ja sonst noch wer? Ab wann ist das Korpus brauchbar? Meine “schönste” Abfrage ist sicher die folgende, die ich kürzlich (in einer minimal abweichenden Version) auch in den Sprachlog-Kommentaren gepostet habe: […]

Wenn ein Wort entzweit

Wann ist ein 'Wort' ein Wort und wann ist ein Wort zwei Wörter? Diese Frage spaltete auf der StuTS beim abendlichen Grillen die Gruppe. Wir spielte das StuTS-Traditionsspiel, bei dem sich die Mitspieler eine Person ausdenken und anonym auf einen Zettel schreiben. Diese Zettel kommen in einen Topf. Zwei Gruppen werden gebildet; dann soll im Wechsel […]

Neulich im Fast-Food-Tempel

Beim aktuellen Besuch von McDonald's war ich ja ob der Neukreation des Nürnburgers nicht unwesentlich verwirrt. Was mir darüber hinaus aufgefallen ist, als ich auf meine Fritten wartete: wie spricht der Deutsche sie eigentlich aus, die Hamburger, Cheeseburger, Fischburger oder Nürnburger? An mehreren besonders schönen Exemplaren muttersprachlicher Eimsbüttler fiel mir auf, dass zumindest in Hamburg […]

[Lesetipp] Kleine Auslese

In letzter Zeit habe ich einiges gelesen, was ich euch nicht unverlinkt lassen will … Lost in Translation von Lera Boroditsky (die auf dem Foto irgendwie an Bones erinnert) … … handelt davon, ob Sprache die Art und Weise beeinflusst, wie wir denken. Die Autorin ist Psychologin und hat eine ganze Menge spannende Experimente zu […]

Wie man unnötig lange Vulkannamen zurechtstutzen kann …

Schon seit Beginn des Aschewolkendramas schreibt FAZ.net (nicht als einzige) ziemlich konsequent vom Eyjafjalla. Eine Miniauswahl: Nach dem Ausbruch des Eyjafjalla muss man nun die Eruption des Katla befürchten. Aber sonst geht das Leben weiter wie eh und je – jedenfalls wie in den knapp 200 Jahren, die der Eyjafjalla unter seiner dicken Gletscherdecke geschlummert […]