Kategoriearchive: Hinweise

Blogspektrogramm 14/2015

Im heutige Spektrogramm gehts um Deutsch als Fremd– und Zweitsprache, das Wort anstelle, noch einmal um den Unterschied zwischen expats und immigrants, darum, ob fließende Sprachbeherrschung möglich ist und darum, was can't even so im Englischen macht. Für PROGESS hat Vanessa Gaigg ein Interview mit İnci Dirim, Professorin für Deutsch als Zweit– und Fremdsprache, geführt, […]

Blogspektrogramm 12/2015

Haben Sie eine knappe Stunde Zeit? Dann kochen Sie sich mal einen Tee und hören Sie sich einen Kiezdeutschvortrag an! Der endet mit der Betrachtung von Rassismus, und damit geht's dann auch gleich im nächsten Text aus dem Guardian weiter. Wer lieber mehr hören will, kann sich Wörter für Zahlen in verschiedenen Sprachen erklären lassen, […]

Blogspektrogramm 11/2015

Pünktlich zum temperaturgefühlten Frühlingsanfang ist heute das bunte Allerlei mal wieder ganz besonders bunt. Mit dabei: Namenforschung, gerechte Sprache, Gebärdensprache, Internetsprache, Wörterbücher, Spock & Kevin Spacey. Rita Heuser vom Namenforschungsprojekt „Digitales Familienwörterbuch Deutschlands“ war diese Woche beim SWR und hat bei „Kaffee oder Tee“ Hörer/innenfragen zu Familiennamen beantwortet. Anne Wizorek war letztens bei „Hart, aber […]

Blogspektrogramm 10/2015

Sonntag, Spektrogrammtag! Wir haben heute Links zu Manspreading, zu einem ganz exzellenten Buch, Kriegsmetaphern, Korpuslinguistik für Nachrichtendienste, zu vielen Spielen und einer ungewöhnlichen Österreichkarte — und los geht's: Manslamming, Mansplaining, Manspreading — Auf LAUT & LUISE widmet sich Luise Pusch amerikanischen Neubildungen, die ein bestimmtes Verhalten von Männern (gegenüber Frauen) thematisieren: »Das Eigenwillige und Regelwidrige […]

Blogspektrogramm 8/2015

Heute als Konkurrenz zum Abendprogramm: Fünf Links zu Unwörtern, vermeintlichen Fehlern, politischer Korrektheit und Fastnacht. Viel Spaß beim Lesen! Unter anderem um die Bezeichnung Dönermorde geht es in einem Artikel von Torsten Landsberg in der NZZ: »Exemplarisch für die Leistung vieler Medien zu jener Zeit steht heute ein Begriff: «Dönermorde». Sein Ursprung zeigt auf, wie die […]

Blogspektrogramm 6/2015

Warum sind Emoji so nützlich? Wie kommen Lehnwörter ins Deutsche? Warum klingen Sprachen rhythmisch so unterschiedlich? Wie war das noch mit dem generischen Maskulinum? Und was ist der Unterschied zwischen sexueller und sexualisierter Gewalt? Fünf Fragen, fünf Antworten im heutigen Spektrogramm: Das Emoji hatte zwar keine Chancen beim Anglizismus des Jahres — zum Trost schreibt Julia […]

Blogspektrogramm 4/2015

Bevor Sie sich von der bunten Liste mit Widerworten an Pegida-Versteher/innen, seltsamen phonetischen Phänomenen, Markennamen und linguistischen Aspekten bei Charlie Hebdo ablenken lassen, erinnern wir Sie an Ihre Wahlpflicht: Beim Anglizismus des Jahres läuft noch bis morgen Mittag die Publikumsabstimmung, bei der Sie Ihren Favoriten auf den Titel „Publikumsliebling 2014“ wählen können. Wer vor dem […]

Blogspektrogramm 3/2015

Was hat unser heutiges Spektrogramm zu bieten? Neben den Sprachlogklassikern Anglizismen und generisches Maskulinum können Sie diese Woche etwas über philologische Arbeit im 19. Jahrhundert erfahren, oder darüber, wie wir Wörter abspeichern und abrufen und warum wir dabei manchmal danebengreifen. Die heiße Phase beim ANGLIZISMUS DES JAHRES ist angelaufen. Hier im Sprachlog gab es ja […]

Blogspektrogramm 2/2015

Wörterwahlen, Wörterwahlen, Wörterwahlen, Wörterwahlen, W– oh! Sprachverfall, Mehrsprachigkeit, Sprachverfall und… Wörterwahlen. Viel Spaß bei vorübergehender Monokultur! Die American Dialect Society gibt Anfang Januar traditionell ihr WOTY, das Word of the Year bekannt, gewählt auf der Jahrestagung der Linguistic Society of America. In diesem Jahr: #blacklivesmatter, Hashtag, Phrase – eine unkonventionelle Entscheidung, kommentiert das Magazin TIMES. Das ist […]

Blogspektrogramm 1/2015

Ein frohes neues Jahr allerseits! Wir fangen diesmal selbstreferenziell mit Schätzen aus dem Sprachlog-Archiv an und haben dann eine Menge zu hören und zu sehen. Es geht um Politik, Ästhetik, Wortwahlen und Schimpfwörter — viel Spaß! Im Sprachlog-Archiv findet sich einiges zum Jahresbeginn, zum Beispiel die Erklärung, woher Prosit, wie in Prosit Neujahr! stammt oder, viel […]