Tag-Archive: Grammatik

Passive Prinzessinnen, oder: Die Grammatik der Geburt

Als königliche Familie hast du es ja nicht leicht: du hast nichts Vernünftiges gelernt und bist auf den Job deshalb dringend angewiesen, und den Job hast du halt nur, solange du den Leuten einreden kannst, dass du etwas besonderes bist. Deshalb hängst du in Palästen ab, läufst mit Krone und Zepter durch die Gegend und […]

Sprache und Denken — Nachlese [Lange Nacht der Wissenschaften]

Am Samstag haben Anatol und ich uns an der „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Berlin beteiligt. Wer nicht dabei sein konnte — zeitlich (Gesangswettstreit!), räumlich (Dahlem!) oder finanziell (Eintritt zur LNDW!)1 — dem bieten wir hier einen narrativen Rückblick mit Literaturhinweisen, natürlich auch für unser großartiges Publikum vom Samstag — von dem wir natürlich hoffen, […]

Weil ist faszinierend, weil Sprachwandel

Wie die Oxford English Dictionaries wählt auch die American Dialect Society jedes Jahr ein englisches Wort des Jahres. Während erstere in diesem Jahr das eher offensichtliche Selfie zum Sieger kürten, fiel die Wahl der American Dialect Society auf das zunächst befremdliche because. Geehrt wurde das Wort nicht, weil es 2013 neu entstanden oder besonders häufig […]

Zur Lage der deutschen Flexion, oder: Dativ, Genitiv, Tod?

Ein Spoiler vorweg: Sie liegt gut, die deutsche Flexion. Wie jedes lebendige Wesen bewegt sie sich natürlich ein wenig in ihrem Bett, weshalb es zu gegenwartssprachlichen Varianten wie den folgenden kommt: am Rand des Sonnensystems – am Rande des Sonnensystems der Wasserüberschuss des Tanganika – der Wasserüberschuss des Tanganikas einen Bär fangen – einen Bären […]

Auf Kriegsfuß: Die Zeit und die Linguistik

Es ist eigentlich müßig, sich über die »Studium Generale«-Rätselreihe der ZEIT aufzuregen, aber ich kann nicht anders. Diese Woche: »Einführung in die Sprachwissenschaften«.1 Die ZEITlichen Vorstellungen davon, was man so an sprachwissenschaftlichem Grundwerkzeug braucht, sind äußerst simpel: Normgemäße deutsche Rechtschreibung (Groß– und Kleinschreibung, Fremdwortschreibung) Normgemäße deutsche Grammatik (Genitivbildung) Wissen über Sprachfamilien und Amtssprachen (natürlich nur […]

Ich bin ein Sprachmythos

Es wäre ja zu schön, wenn John F. Kennedy sich in seiner viel zitierten und in der Wahrnehmung (west-)deutscher Medien historisch befremdlich überhöhten „Ich-bin-ein-Berliner“-Rede tatsächlich als mit Marmelade gefülltes Backwerk bezeichnet hätte. Aber obwohl sich entsprechende Gerüchte vor allem in der englischsprachigen Welt hartnäckig halten, hat er das nicht. Das durfte ich anlässlich des 50. […]

Donnerstagsrätsel (2)

Donnerstag ist Rätseltag! Eigentlich am dritten, diesmal am vierten Donnerstag im Monat gibt es hier im Sprachlog ein kleines Rätsel. Heute mit weltweitem Fokus: 1. Welcher der folgenden Termini bezeichnet keinen Kasus? a) Aktiv, b) Instrumental, c) Ergativ, d) Elativ 2. Wie heißt die Sprachfamilie, die auf der Karte grün markiert ist?1 3. Welche dieser […]

Fremdwörter gesucht!

Vielleicht erinnert sich hier jemand noch an meine Magisterarbeit? Da ging es letztlich um Pluralbildung im Alemannischen, hat eine Menge Spaß gemacht, aber auch eine Menge Fragen aufgeworfen, denen ich damals nicht nachgehen konnte. Eine davon ist die, wie dialektal mit Fremdwörtern umgegangen wird. Nun dachte ich mir letztes Jahr im Herbst, es wäre ganz […]

[Schplock trifft Lehre] Rheinfränkisch

Ich jammere ja nun schon seit einiger Zeit darüber, dass ich kaum mehr Zeit fürs Schplock habe. Das liegt vor allem daran, dass ich so viel unterrichte. Schon letztes Semester habe ich aber immer wieder überlegt, ob einzelne Seminarthemen nicht auch schplockfähig wären, und dieses Sommersemester will ich die Verbloggung von Unterrichtsinhalten nun ernsthaft angehen. […]

[Buchtipp] Heike Wiese: Kiezdeutsch. Ein neuer Dialekt entsteht

Heute will ich euch  Heike Wieses »Kiezdeutsch. Ein neuer Dialekt entsteht« empfehlen. Viele von euch werden in den letzten Wochen in den Medien etwas zum Thema aufgeschnappt haben – im Rahmen der Buchpublikation wurde Frau Wiese oft interviewt und rezensiert. Sie forscht und schreibt  nämlich über ein Thema, bei dem die Emotionen hochkochen und manchen […]